Aktuelle Photovoltaikförderung bis 5 KWp

https://www.klimafonds.gv.at/call/photovoltaik-anlagen-6/
aktuelle Förderschiene für Photovoltaikanlagen bis 5 KWp
250 Euro je KWP und in Maria Enzersdorf kommen noch 600 Euro Gemeinde Förderung je Anlage dazu!

Ing. Kopetzky, Steyler Immobilienfond, Dr Wagner, Eurosolar, Ing. Ofner, Photovoltaikeinkaufsgemeinschaft, Ing. Mag.Wolfgang Bernhuber, Photovoltaikeinkaufsgemeinschaft

Neue Photovoltaikförderung seit 2020

Die eine neue Förderung über die ÖMAG beträgt € 250 je KWp Leistung der PV-Anlagen ist mit einem vervielfachten Budgetansatz seit März online und eine seit 2010 bewährte Gemeindeförderung in Maria Enzersdorf von € 600 je Anlage!

ÖMAG Förderung Link https://www.oem-ag.at/de/foerderung/photovoltaik/?Antragstellung

100KWp Photovoltaik Anlage St. Gabriel

Photovoltaik Infoabend 26.6. mit ZOOM Videokonferenz

Einladung zum Photovoltaik-Infoabend  Online

am Freitag 27.3. 19:00 -21:00

Wo – mit dem ZOOM APP können wir uns in einfacher Weise miteinander im virtuellen Raum austauschen.

Mit diesem Link können sie mit Ihren  Notebook, Tablet, Smartphone  an dem Photovoltaik-infoabend (Video Konferenz) teilnehmen.

Wichtig ist das ihre Kamera und das Mikrofon (am PC,Notebook, Tablet, Smartphone) eingeschaltet sind.

ZOOM LINK zum Photovoltaik-Infoabend https://us04web.zoom.us/j/846795035?pwd=ZTVlNHh1RFJYQTNCQUMzUm12WXE5Zz09

Es gibt aktuell Informationen zu 

  • Photovoltaik-Anlagen, Preise, Förderungen …
  • Batteriespeicher,  aktuelle Preise, Förderungen
  • E-Mobilität
  • Aktuelles – Förderbudgets massiv aufgestockt!

Ziel ist aktuelle Informationen zur Photovoltaik, Batteriespeicher, Wärmepumpe…  auszutauschen und neue Energiewende Projekte zu imitieren. 

Moderation Wolfgang Bernhuber

Gastexperte – Stefan Scheuermann, 10hoch4 Photovoltaiksysteme 

Videolink „Sonnenenergie für Alle“

Photovoltaik Infoabend 27.3. mit ZOOM Videokonferenz

Einladung zum Photovoltaik-Infoabend  Online

am Freitag 27.3. 17:30 -19:30

Wo – mit dem ZOOM APP können wir uns in einfacher Weise miteinander im virtuellen Raum austauschen.

Mit diesem Link können sie mit Ihren  Notebook, Tablet, Smartphone  an dem Photovoltaik-infoabend (Video Konferenz) teilnehmen.

Wichtig ist das ihre Kamera und das Mikrofon (am PC,Notebook, Tablet, Smartphone) eingeschaltet sind.

ZOOM LINK zum Photovoltaik-Infoabend https://us04web.zoom.us/j/846795035?pwd=ZTVlNHh1RFJYQTNCQUMzUm12WXE5Zz09

Es gibt aktuell Informationen zu 

  • Photovoltaik-Anlagen, Preise, Förderungen …
  • Batteriespeicher,  aktuelle Preise, Förderungen
  • E-Mobilität
  • Aktuelles – Förderbudgets massiv aufgestockt!

Ziel ist aktuelle Informationen zur Photovoltaik, Batteriespeicher, Wärmepumpe…  auszutauschen und neue Energiewende Projekte zu imitieren. 

Moderation Wolfgang Bernhuber

Gastexperte – Stefan Scheuermann, 10hoch4 Photovoltaiksysteme 

Videolink „Sonnenenergie für Alle“

E-Mobilität – die Lösung?

Anbei ein äußerst gut recherchierte Zusammenfassung des Stands der Wissenschaft!

Kurzes Video über neueste Ökobilanzstudien die die Ökobilanzberechnungen des Umweltbundesamtes bestätigen und die Aufzeigen das die neuesten Daten den Ökobilanz Vorteil der E-Autos verbessern. 

https://www.transportenvironment.org/what-we-do/electric-cars/how-clean-are-electric-cars

How much CO2 can electric cars really save compared to diesel and petrol cars?
To answer this question we have developed a tool (see below) that compiles all the most up-to-date data on CO2 emissions linked to the use of an electric, diesel or petrol car.

In dieser Auswertung wurde der übliche Strommix angenommen in Österreich mit einem höheren Anteil an erneuerbaren Energien schauen diese Werte besser aus (Quelle: Umweltbundesamt 2018 oder VCOE 2020)

Es gibt da immer wieder oft von der Autoindustrie finanzierte Studien die oft Fakten schlecht recherchieren, veraltete Zahlen bringen und bewusst Fakten und Ergebnisse einseitig und aus dem Kontext gerissen darstellen. Zum Beispiel ist die VDI Studie schon kurz nach ihrem erscheinen Widerlegt werden https://www.robin-engelhardt.de/vdi/.

Das übliche Spiel von tarnen, vernebeln und täuschen wird da von der alten Industrie gespielt.

Sonnenenergiewende ist möglich und Klimaschutzerklärung der Grünen

Photovoltaikeinkaufsgemeinschaft besucht die Photovoltaikanlage St. Gabriel
Ing. Kopetzky, Steyler Immobilienfond, Dr Wagner, Eurosolar, Ing. Ofner, Photovoltaikeinkaufsgemeinschaft, Ing. Mag.Wolfgang Bernhuber, Photovoltaikeinkaufsgemeinschaft

Der Gemeinderat Maria Enzersdorf hat eine von den Grünen initierte Klimaschutzerklärung mit dem Ziel Klimaneutrale Gemeinde 2035 angenommen!

Anbei die Sonnenenergiewende des Gründers der Photovoltaikeinkaufsgemeinschaft.

Sonnenenergiewende für Alle ist möglich, wenn wir wollen. 

Wiener Sommertemperatur steigt um 7,5 Grad bis 2050 – Sonnenenergie ein Teil der Lösung!

Wiener Durchschnittstemperatur steigt bis 2050 im wärmsten Monat um 7,5 grad, aber nur wenn wir das 1,5 grad Ziel einhalten. Diese neuesten Forschungsergebnisse machen die Notwendigkeit einer raschen Energiewende und einer wirksamen Klimapolitik offensichtlich. Um die Klimakatastrophe zu verhindern und gutes Leben jetzt und morgen zu ermöglichen muss der Umstieg auf die solare Wirtschaft in 10 Jahren zu ermöglichen!

Damit wir gutes Leben für alle Menschen sicher stellen wollen, werden wir eine rasche Energiewende starten. Wir brauchen schnelles und konsequentes handeln!

Sonnenenergie stellt auch bei uns die günstigste Energieform dar.

Die Vorteile sind

  • durch die Beschattung verringert sich der Kühlbedarf
  • Geringe Kosten in der Investition und lange Lebensdauer 35 jahre
  • Gute Ökobilanz
  • Energieproduktion unter Tags wenn der meiste Strom im Netz gebraucht wird
  • 0-Emissionen im Betrieb

Die Photovoltaikeinkaufsgemeinschaft hat schon mehr als 100 PV-Anlagen initiiert mit einer Leistung von 450 KWp.

Anbei unser Plan für die Region

Sonnenenergie für Alle!

PV-Info Abend am 27.9. Solare Energiewende ist das wichtigste Projekt

Die wichtigste Herausforderung ist die Klimakrise!

Die größte Aufgabe ist die Energiewende!

Photovoltaik Info Abend

Freitag, 27.3. 19:00, Maria Enzersdorf Gruppenraum,

Photovoltaik Information über günstige Sonnenstrom Lösungen!

Speicherlösungen und E-Mobilität!

Wie kann ich meinen Energiebedarf mit Sonnenstrom herstellen!

Ing Kopetzky, Prof. Dr. Wagner, DI Ofner, Mag. Wolfgang Bernhuber, 201905

Photovoltaikanlage Gabrium mit Energiemanagement!

Was kann mein Beitrag für eine saubere Energiezukunft sein und wieviel kann ich einsparen!

Anmelden Wbernhuber@me.com

Beste Effizienz der Batterie betriebenen E-Fahrzeuge

Die Batteriebetriebenen E-Fahrzeuge sind um das drei bis fünffache effizienter wie im Vergleich Benzin, Diesel und Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Je mehr Ökostrom desto besser! egal wie hoch der „Erneuerbare Energieanteil“ am Strom-Mix ist, werden jetzt schon die E-Auto Fabriken in Europa und USA mit Ökostrom betrieben. Damit sind die realen Ökobilanzen besser wie die oft mit unrealistischen Durchschnittswerten gerechnet. Ein zweiter Faktor in den Ökobilanzberechnungen unterschätzt wird ist die Lebensdauer der Batteriepacks. Die Batterien werden oft mit 150.00 -200.000 Km Lebensdauer kalkuliert, In der Realität halten die Batteriepacks der heutigen E-Autos von 300.000 bis 600.000 Km. das ist oft das 2 -3 Fache der bestehenden Kalkulationen. Das bedeutet das die Ökobilanzen für das E-Auto um den Faktor 2-3 besser sind. Punkt 3 alle die die ein neues E-Auto entscheiden sich für einen Ökostromvertrag d.h. sie werden ein Teil der Energiewende und verwenden Strom von erneuerbaren Energiequellen mit 0-Emission

Wie werden wir Sonnenstrom Haushalt

Schon lange hatten wir – Christian und ich – uns damit gedanklich auseinandergesetzt, geplant und dafür gespart und 2013 war es dann endlich soweit – unsere PhotovoltaikAnlage wurde installiert. Wir haben ein südseitiges Dach ohne Schatten im Sonnenlauf darauf, also bestens geeignet, um denFusionsreaktor, der sich um die Erde dreht 😉, energetisch zu nützen. 

20 Module mit einer Kollektoroberfläche von 33m2 wurden montiert und erbringen eine Leistung von 5 KWp. Das kleine p steht für „Peak“ und bedeutet, dass die Stromproduktion mit einer Spitzenleistung von 5 kWh möglich ist. Durchschnittlich produziert unsere PV Anlage seither 5500 kWh pro Jahr. 

Dem gegenüber steht der Eigenverbrauch unseres Vierpersonenhaushaltes mit 4000 kWh pro Jahr. Rein theoretisch fließen daher etwa 1500 kWh in das öffentliche Stromnetz. Praktisch war es in den letzten Jahren anders, denn aufgrund der Zeitdifferenz von Stromproduktion mit einem Maximum zu Mittag und der Konsumation des Stromesvorwiegend in den Morgen und Abendstunden, konnten wir nur etwa 800 kWh, der am Dach produzierten Elektrizität, für den Eigenverbrauch nützen. Abgesehen davon erhalten wir für die Energie, die wir liefern, derzeit circa 7 Cent pro kWh und zahlen für gekauften Strom, der Leitungsgebühren und einen steuerlichen Anteil enthält, fast den dreifachen Betrag pro kWh. Diese Erkenntnisse veranlassten Christian dazu, sich nach Speichermöglichkeiten umzusehen und verschiedene Angebote zu vergleichen. 

Schließlich entschieden wir uns für eine Sonnenbatterie von SOLAVOLTA. Die für unsere Situation d.h. Anlagenfläche und Konsumationsverhalten passende Batterie hat ein Speichervolumen von 7,5 kWh, und ist dank modularer Bauweise auf 10kWh erweiterbar. Seit April dieses Jahres sind wir nun in der Lage, die am Dach produzierte Energie, zu speichern und zeitvariabel zu verbrauchen. Das SOLAVOLTASystem arbeitet mit Hilfe eines Smartmeters, einem Messinstrument, das die Leistungsanforderung des Haushaltes, die jeweils aktuelle Produktionsmenge der PVAnlage sowie die Speicherkapazität der Batterie ermittelt. Der in den Kollektoren produzierte Gleichstrom wird mit Hilfe eines eingebauten Wechselrichters in Wechselstrom umgewandelt und hierarchisch werden zuerst jeweils die aktuellen Verbraucher bedient. Der aktuell nicht benötigte Strom wird als Gleichstrom in der Batterie gespeichert und eventuell vorhandener überschüssig hergestellter Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. 

Ein wesentliches Qualitätsmerkmal der PVAnlage in Kombination mit Speicherbatterie ist die dahinterliegende Logistik der Stromverteilung in Form von effizienter Mess-und Regeltechnik, also das softwaregestützte Leistungsmanagement des integrierten Rechners.

Seit nunmehr drei Monaten ist unser Haushalt zu 95% vom Energielieferanten unabhängig. Besonders fein finde ich, dass Tageslicht für die Stromproduktion reicht und diese daher auch an Nichtsonnentagen stattfindet. Der wirtschaftliche Aspekt, also die Frage nach Amortisierung der PVAnlagesamt Batterie ist für meinen Mann und mich nicht relevant. Wir wollten dieses Projekt durchziehen und haben zielgerichtet gespart. Wir bedanken uns für die Unterstützung der Stadtgemeinde Mödling, die sowohl 2013 die Anschaffung der PV-Anlage, als auch 2019 die Batterie mit rund 10% der Anschaffungskosten gefördert hat. Primär geht es meinem Mann und mir um ökologische Aspekte und die Möglichkeit der regionalen Energieerzeugung. Abgesehen davon finden wir die Tatsache, dass viele kleine Elektro-Kraftwerke mit Speicherbatterien zur Stabilisierung des öffentlichen Netzes beitragen, faszinierend. 

Falls Sie Interesse haben unsere PV Anlage kennen zu lernenund/oder auf Erfahrungsaustausch, Wert legen, dann kontaktieren Sie uns bitte unter 0676/7105006.


Mag.a Susanne Bauer-Rupprecht

Gemeinderätin