GRÜENE Ideen für die Energiewende mit Heini Staudinger GEA Waldviertler Werkstätten

HeiniS_130227_09Mit GRÜNEN Ideen schwarze Zahlen schreiben, Arbeitsplätze schaffen, nachhaltig Wirtschaften und die Energiewende umsetzen

„Bürgerrecht statt Bankenrecht?!“
am Mittwoch 27.2.2012, 19 30 Uhr,
Stadtgalerie,
Kaiserin Elisabethstr. 1, 2340 Mödling

Heini Staudinger, GF der Waldviertler Werkstätten erzählte, wie nachhaltiges Wirtschaften und Leben gelingen kann. Der Konflikt mit der FMA, die teilweise wirtschaftsfeindliche Regelungen vertreten muss, war ein Hauptthema des Abends.

Staudingers klare Ansage:  Klein- und Mittelbetriebe sollen die Chance bekommen, sich über Bürgerbeteiligungsmodelle zu finanzieren. Transparenz und Anlegerrechte können so bestens gewährleistet werden. Heini Staudinger erklärte, wie die regionale Wirtschaft durch solche Modelle gefördert wird und wie sein Betrieb von 30 MitarbeiterInnen auf 130 gewachsen ist. Mit der Finanzierung durch seine KundInnen konnte er die alte ERGEE-Halle kaufen, sanieren und die Produktion ausweiten. Es geht nicht an, dass erfolgreiche Unternehmen durch komplizierte Regelungen in Österreich behindert werden. Laut EU-Recht wäre das Bürgerbeteiligungsmodell sehr wohl möglich.

Anschließend kam es zu einer spannenden Diskussion mit Helga Krismer, Grüne NÖ und Gerhard Wannenmacher, Grüne Mödling zum Thema Nachhaltigkeit. Vor allem die Energiewende schafft weiter Arbeitsplätze in der Region. Heini Staudinger wird 2013 mit seinen 17 Sonnenstromanlagen doppelt so viel Strom produzieren wie sein Unternehmen, die Waldviertler Werkstätten verbrauchen. Die Waldviertler Werkstätten werden diesen Kostenvorteil sinnvoll investieren.

Nachhaltiges Wirtschaften schafft Arbeitsplätze, bringt die Energiewende und mehr an Lebensqualität.

Veranstalter: Die GRÜNEN Mödling, GBW, Grüne Wirtschaft

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© foto-kittel.at

//

//

„Bürgerrecht statt Bankenrecht“ 27..2.2013 19 30, Mödlinger Stadtgalerie eine Veranstaltung mit Heini Staudinger GEA

BÜRGERRECHT statt BANKENRECHT

27. 2. 2013 – Beginn 19.30 Uhr, Stadtgalerie Mödling – Kaiserin Elisabethstraße 1

 

Heini Staudinger erzählt wie nachhaltiges Wirtschaften und Leben gelingen kann.

Anschließend Diskussion mit LAbg. Helga Krismer und VzBg. Gerhard Wannenmacher Moderation Wolfgang Bernhuber

Veranstalter: Die Grünen, GWB, Grüne Wirtschaft

am 27.2. Einlass ab 18 30 in die Stadtgalerie Mödling.

Ab 18:00 besteht die Möglichkeit, das Antikorruptions-Volksbegehren notariell beglaubigt zu unterschreiben (Ausweis notwendig).

Die Mobile Buchhandlung und der Weltladen werden präsent sein.

beim Infostand für die Fotovoltaikeinkaufsgemeinschaft kann sich der /die Interessierte anmelden

Auch die GRÜNE Wirtschaft wird mit einem Info-Stand vertreten sein.

Bei der Veranstaltung ab 19:30 wird Heini Staudinger zu seiner Geschichte ein nachhaltiges Unternehmen zu führen und der aktuellen Situation des Konflikts mit der FMA erzählen.

Anschließend wird am Podium und mit dem Publikum diskutiert: Heini Staudinger, GEA, Helga Krismer, GRÜNE NÖ, Gerhard Wannenmacher, GRÜNE Mödling

Moderation: Wolfgang Bernhuber.

Ab 21:30 gibt es dann noch Smalltalk beim Buffet und Ausklingen der Veranstaltung.

Zur Einstimmung ein Video von Düringer und Staudinger

Für Verpflegung ist gesorgt.

flugblatt_bild

Sonnenenergie für alle am 15.2.2013 19 00, Deutsch Wagram Franz Mair Straße 47

Vortrag und Diskussion

Sonnenenergie für Alle“

Wie wir es schaffen, uns mit erneuerbarer Energie zu versorgen und Energiekosten zu sparen.

Wo – Deutsch-Wagram, Franz Mair-Straße 47

Wann – 15.2.2013, 19 00

Wer – Mag. Wolfgang Bernhuber, Gründer der PV-Einkaufsgemeinschaft

Jetzt, wo die Risiken der Öl- und Atomindustrie schlagend werden, wird klar:

Das Unternehmen „sichere AKWs“ und Ölgewinnung ist leider zum Scheitern verurteilt.

Die Kollateralschäden sind nicht bezahlbar. Raus aus diesen gefährlichen Technologien!

Rein in eine saubere Zukunft der erneuerbaren Energieversorgung.

Wir brauchen gelebte Visionen einer auf erneuerbaren Energien aufbauende Gesellschaft.

Mehr als 100 PV BesitzerInnen sind sehr zufriedene SonnenstromproduzentInnen.

Jede/r  kann profitieren und einen Beitrag leisten!

Fotovoltaikamlagen sind schon ohne Förderung rentabel, aktuelle Preise rd. 10.000,- 4 KWp (incl. aller behördenwege und Installation) ReneSolar Module.

Verkleinern auch sie Ihre Stromrechnung.

 

 

 

 

//

//

Bürgerrecht statt Bankenrecht eine Veranstaltung mit heini Staudinger

„Bürgerrecht statt Bankenrecht?!“

flugblatt_bild

Mittwoch 27.2.2012, 19 30 Uhr

Stadtgalerie Mödling,

Kaiserin Elisabethstr. 1, 2340 Mödling

 Heini Staudinger ist Unternehmer und Geschäftsführer der Waldviertlerschuhwerkstätte und von GEA.

Er hat als einer der ersten Unternehmer, BürgerInnenbeteiligung an seinen Fotovoltaikanlagen angeboten und erfolgreich umgesetzt. Ein Pionier der nachhaltigen Wirtschaft und BürgerInnenbeteiligung für Sonnenkraftwerken.

Heini Staudinger,GF der Waldviertler Schuhwerkstätte erzählt, wie nachhaltiges Wirtschaften und Leben gelingen kann.

Anschließend  Diskussion mit Helga Krismer, Grüne NÖ Gerhard Wannenmacher, Grüne Mödling,

zum Thema „Rahmenbedingungen für nachhaltiges Wirtschaften und Finanzierung“

Veranstalter: Die GRÜNEN, GBW, Grüne Wirtschaft für Verpflegung ist gesorgt

Energiewende – Film

Energiewendefilm

Die alten Energieträger sind zu wertvoll um sie sinnlos zu verheizen.

Sonne, Wind Wasser und Biomasse können das sauberer und günstiger!

Wenn man die life cycle Kalkulation anwendet kommt der Atomstrom auf 2,70 je KWh. (uni Tübingen). Erneuerbare Energieträger müssen sparsam angewandt werden dann ist für alle genug da.

Kostenwahrheit am Strommarkt – gibt es die?

Gute Rahmenbedingungen für einen nachhaltigen Wirtscahftsaufschwung in der PV-Branche

Wir brauchen ein Ökostromgesetz das den Namen verdient mit fairen Einspeisetarifen auch für die Überschusseinspeisung von PV-Strom.
Ein einfaches Anmeldeverfahren für PV- und Solaranlagen bei dem die Antwort in 24 Stunden kommt – wie in Deutschland.  Eine einfache und effektive Förderung für Kleinanlagen mit Europabonus für innerhalb der EU hergestellte Anlagen.
Wir brauchen keine komplizierte Anmelderituale bei Gemeinden und Land und Förderversteckspiele vom Fördergeber.
Kostenwahrheit ist am Strommarkt bisher kaum der Fall, der wurde nämlich über subventionierte Preise seit den 50ern nicht ehrlich kalkuliert.
Greenpeace Deutschland hat eine Studie zur Subventionierung der AKWS und Kohlekraftwerke erstellt: Allein die deutsche Atomwirtschaft sei in den letzten 60 Jahren mit 204 Milliarden Euro an direkten Finanzhilfen und Steuervergünstigungen subventioniert worden, so das Ergebnis einer detaillierten Studie.

Wolfgang Bernmhuber, PV-Einkaufsgemeinschaft

PV-Infoabend 15.11.2012

Am 15.11.2012 19 00 findet der nächste  Fotovoltaik-Infoaband in  Ma. Enzersdorf statt.

Unser Netzwerk hat mehr als 300 KWp Anlagenleistung installiert d.s.ca 100 Anlagen und die ersten 2  back-up Batteriesysteme für Solarstrom errichtet. Über 150 Interessentinnen und laufend neue Anlagen, das ist eine schöne Bilanz.

Viel Wissen um Solar- und PV-Anlagen und die Möglichkeit zum Austausch vermitteln wir in unseren Info-Abenden. Zu den  Themen –  wie plane ich ein günstige und rentable Anlage, wie mache ich mich energieautark, wie errichte ich Bürgerbeteiligungsanlagen, Elektromobilität , den Bau von eigenen E-Tankstellen wird informiert.

Anmeldung erforderlich mit MAIL Wolfgang BernhuberFotovoltai am begrünten Dach

Wenn Interesse besteht: bitte an PV-Einkaufsgemeinschaft ein Mail schicken und wir veranlassen einen Besichtigungstermin mit einem passenden Anbieter

Anmeldung Fotovoltaikeinkaufsgemeinschaft

//

PV-Infoabend – Thema Speicher für Sonnenstrom

Am 17.10.12 war wieder PV-Infoabend und Netzwertreffen für Sonnenenergieinteressierten

Es war wieder eine engagierte Gruppe von mehr als 25 Besucherinnen, die sich zum Thema Fotovoltaik , Solaranlagen und Solarthermie informierten. Viele tolle Rückmeldungen über bessere Erträge, im Vergleich zur Planung. Der Raum war zu klein und einige SpontanbesucherInnen standen sogar.

Die ersten fertigen Produkte für die Speicherung gibt es von SMA und IBC Solar.

Die neuen Preise für die Anlagen sind für viele InteressentInnen sehr attraktiv. Was zu einem großen Interesse führt. Die Energiewende kann beginnen. Ca. 100 Anlagen mit ca. 300 KWp zeigen das große Interesse und den Bedarf den es in der Bevölkerung gibt.

Ihr PV Einkaufsgemeinschaftsobmann, Mag. Wolfgang Bernhuber

We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
  LIebe Interessentinnen, wir haben auch heuer wieder günstige Anbote in Höhe von 10.853,00 Euro 4 KWP und 12.407,00 Euro . 5KWp incl. Installation, ( Vorbehaltlich Sonderkonstrunktionen und einer Besichtigung, gültig solange unsere Lieferfirma den Preis halten kann.) Im Normalfall sinken die Preise immer wieder doch durch die Schutzzolldiskussion in Europa lässt sich  auch die Preisentwicklung nur schwer abschätzen. Wenn Interesse besteht: bitte an PV-Einkaufsgemeinschaft ein Mail schicken und wir veranlassen einen Besichtigungstermin mit einem passenden Anbieter
Save settings
Cookies settings